Optimierte Bewegtbild Kampagnenplanung

Video-Formate clever kombiniert - wie In-Page und In-Stream Werbung gemeinsam erfolgreich sind.

Vier der führenden Digitalvermarkter und der Verband Deutscher Zeitschriftenverleger zeigen in ihrer aktuellen Gemeinschaftsstudie: Die Kombination von In-Stream mit In-Page Bewegtbild-Werbeformaten sorgt nachweislich für einen ganzheitlichen Push in puncto Aufmerksamkeit, Aktivierung und Image.

Mit der gemeinsamen Grundlagenstudie „Optimierte Bewegtbild Kampagnenplanung“ sind die Vermarkter iq digital, InteractiveMedia, G+J e|MS, TOMORROW FOCUS Media sowie der VDZ (Verband Deutscher Zeitschriftenverleger) zentralen Fragestellungen für eine optimierte Bewegtbild-Kampagnenplanung nachgegangen. Die Studienergebnisse liefern für Werbungtreibende in diesem wachsenden Marktsegment neue und tiefgehende Einblicke in die Leistungs- und Wirkungsstärke von Bewegtbildformaten.

Das Fazit der Studie: Die Kombination von In-Stream Kampagnen mit In-Page Bewegtbildformaten ermöglicht es, – im Vergleich zu reinen Mono Bewegtbild/In-Stream Kampagnen – die Kampagne bei gleicher Kontaktdosis auf ein höheres Wirkungsniveau zu heben. Die Studie liefert damit den Beweis, dass eine reine In-Stream- oder In-Page-Bewegtbild-Argumentation für eine erfolgreiche Kampagnenplanung zu kurz greift, weil sie die positiven, additiven Werbewirkungseffekte durch die Kombination beider Formate vernachlässigt.

„Der Anspruch der Gemeinschaftsinitiative von iq digital, InteractiveMedia, G+J e|MS, TOMORROW FOCUS Media sowie dem VDZ war es, das Thema Bewegtbild weiter zu erforschen und die dahinter stehenden Wirkungspotenziale für den Markt transparent zu machen“ erklärt Björn Singer, Leiter Research und Insights bei iq digital in Düsseldorf. Im Detail: „Kombinierte In-Stream und In-Page Bewegtbild Kontakte sind ein sehr sinnvoller und neuer Weg für die Mediaplanung, da dies auch völlig neue Ansätze und Möglichkeiten im Reichweitenaufbau bietet.“

In einer Kontrollgruppe und vier Testgruppen wurden im Rahmen der Studie über 1.000 Personen hinsichtlich ihrer Werbemittelkontakte erfasst und im Anschluss befragt. Getestet wurden dabei typische In-Stream und In-Page Bewegtbild Formate einer aktuellen FMCG Kampagne.

Auch die Reihenfolge-Effekte im Crossmedia Ansatz wurden bei der Studie genauer untersucht um festzustellen, welchen konkreten Effekt es auf die Werbewirkung hat, wenn der Nutzer zuerst mit einem In-Page Bewegtbild oder einem In-Stream Bewegtbild in Kontakt kommt. Dabei zeigt sich, dass ein In- Page Bewegtbild First Kontakt in der Kombination noch effektiver im Bereich Image und Aktivierung wirkt, während ein In-Stream Second Kontakt in der Kombination noch effektiver im Bereich Aufmerksamkeit wird. Dies zeigt, dass es bei crossformatigen Werbekampagnen sinnvoll ist, die Reihenfolge der Werbemittel-Ausspielung mit einzubeziehen, um den besten Effekt für das jeweilige Kampagnenziel zu erreichen.

Optimierte Bewegtbild Kampagnenplanung


Ansprechpartner - Unsere Kontaktdaten für Sie

Name Funktion  Abteilung

Schneemann, Kay

+49-40-3703-7371

E-Mail-Kontakt

Outlook vCard

Am Baumwall 11

20459 Hamburg

Head of Digital Research Media Research Services

AKTUELL

Mit b4t liegen ab sofort auch umfassende, gattungsüber-greifende Analysen zur Werbe-wirkung vor.

weitere Informationen zu b4t

Deutschlands neue Markt-Media Studie liefert alle notwendigen Leistungsdaten und Insights für die Kommunikationsplanung.

weitere Informationen zu b4p