G+J – das House of Content auf der dmexco 2014


Datum: 15.09.2014

In der letzten Woche standen auf der dmexco in Köln das digitale Business dessen Chancen und Herausforderungen im Mittelpunkt. Auch G+J Media Sales EMS war dort wieder mit einem Messestand und Konferenzbeiträgen vertreten.

Mit fast 32.000 Besuchern, mehr als 800 Austellern und rund 470 Top-Speakern aus aller Welt hat die Digital Marketing Exposition & Conference (dmexco) auch diesem Jahr wieder neue Rekorde aufgestellt. Das Konferenzprogramm der dmexco stand unter dem Motto „Entering new Dimensions“ und gab spannende Einblicke in die aktuellen Trends und Innovationen der Digitalwirtschaft. Auch G+J Media Sales EMS sowie Ligatus waren wieder mit einem Messestand und vielseitigen Konferenzbeiträgen auf der dmexco vertreten.

Unter dem Motto „G+J – das House of Content“ konnten die Messebesucher dabei die G+J Philosophie hautnah erleben, wobei die Stand-Optik im „Haus-Look“ für einen echten Hingucker sorgte. Gleichzeitig wurden die diesjährigen Themenschwerpunkte von G+J Media Sales EMS – Native Advertising, Crossdigital, AdSpecials & Full-Service, Mobile, Video – passend zu diesem Motto innerhalb des Standes als „Räume“ wohnlich dargestellt und digital in Szene gesetzt.

Mit „Rikes Backschule“ war eine der digitalen Protagonistinnen aus den Food-Videos von CHEFKOCH.de mit einer Backshow in der Themenecke „Video“ real vor Ort: Die Zubereitung der herzhaften und süßen Muffins erfolgte direkt vor den Augen der Messebesucher – und die fertigen Erzeugnisse gab’s als Give Away!

Auch die anderen Themenecken hatten einiges zu bieten. Bei „Mobile“ wurden die neuesten Werbeformen und Targeting-Möglichkeiten im EMS Mobile Portfolio vorgestellt, bei „AdSpecials & Full-Service“ die neuesten Entwicklungen der „Next Generation AdSpecials“ im Zeichen der „ADvolution“ samt Live-Simulationen und Wirkungsnachweisen präsentiert sowie bei „Crossdigital“ Best Cases, FirstMover AdSpecials und die medienkanalübergreifende Präsenz der G+J Marken gezeigt.

Frank Vogel präsentierte die Ergebnisse der Studie „Dos and Don'ts beim Native Advertising: wie Native Ads richtig wirken!“

Ein weiteres Highlight war die Themenecke „Native Advertising“. Neben neuen Produkten und weiterentwickelten Maßnahmen im diesem Bereich stieß vor allem die Studie „Dos and Don'ts beim Native Advertising: wie Native Ads richtig wirken!“ auf großes Interesse bei den Besuchern. Sie war auch Gegenstand eines Seminars von G+J Media Sales EMS, in dem Frank Vogel und Kay Schneemann die Forschungsergebnisse im Detail vorstellten und die spezielle Wirkweise von nativen Werbeformen erläuterten.

Native Advertising – also der Einsatz von diskret als Anzeige gekennzeichneten Werbeformen, die in Stil und Optik der jeweiligen Werbeplattform folgen und sich als natürliches Element in den Content einfügen – wird von Werbungtreibenden immer stärker nachgefragt. Der Grund: durch die Art und Weise der visuellen und inhaltlichen Integration wird Native Ads nachgesagt, weniger aufdringlich und störend zu wirken und in der Folge eine höhere Relevanz für den User zu haben. Die Ergebnisse der G+J Studie lieferten nun zum ersten Mal Aufschluss darüber, wie Native Ads eigentlich beim User ankommt, wann Verbraucher diese Werbeform akzeptieren und wann sie eher auf Wiederstand stößt. Mehr Informationen dazu finden Sie in der Rubrik Native.

Vor allem zeigten sich die Messebesucher an den konkrete Handlungsempfehlungen von G+J Media Sales EMS interessiert. Diese machen deutlich, was in der Konzeption von Native Advertising-Kampagnen beachtet werden sollte und welche Faktoren man bei der Umsetzung berücksichtigen muss, damit Native Ads ihr volles Wirkpotenzial entfalten können – ganz entscheidend für die Glaubwürdigkeit ist dabei vor allem eine deutliche Kennzeichnung der Native Advertising Inhalte und ihr Mehrwert für den User.

Stan Sugarman, CDO und CSO von G+J (r.), auf dem dmexco-Panel „The Content Summit: The Break Through of Native Ads and Branded Content“

Native Advertising war auch ein Teilaspekt eines der zentralen Messethemen – nämlich „Content Marketing“- Hierzu waren G+J Media Sales EMS bzw. G+J Digital mit Stan Sugarman bei einem der zentralen dmexco Panels „The Content Summit: The Break Through of Native Ads and Branded Content“ in der überfüllten Congress Hall vertreten.
Hier finden Sie einen Videomitschnitt des Vortrags.

Auch für G+J spielt Content Marketing – also die Ansprache von definierten Zielgruppen mit für sie relevanten Inhalten passend zu ihrer jeweiligen Nutzungssituation –  eine wichtige Rolle. So werden zum einen für alle G+J Marken eigene Content-Strategien entwickelt, um deren Qualitätsinhalte in ganz unterschiedlichen Facetten und Formaten in Print, Online und Mobile an die Leser bzw. User zu bringen. Zum anderen wird diese Expertise auch in die Vermarktung bei G+J Media Sales EMS übertragen, indem die Werbekunden dabei unterstützt werden, ihre Inhalte in nachhaltiger Art und Weise an die jeweilige Zielgruppe zu bringen. Mit dem Mix aus redaktioneller Kompetenz zur Erstellung von Inhalten, Marketing-Kompetenz zur Vermarktung von Inhalten und Technik-Kompetenz zur Auslieferung der Inhalte hat G+J Media Sales EMS hier einen wichtigen Wettbewerbsvorteil.

 

Content Channel

Aktuell

Internationale Medien

Sie suchen einen Ansprechpartner für ausländische Medien? Hier finden Sie Ihren Kontakt.

Multimedialer Showroom

Werbeformen interaktiv erleben. Zum Showroom

 

ELTERN GESCHENKBOX

Perfektes Zeitpunktmarketing zu Schwangerschaft & Geburt.

mehr Informationen