SDK: Einheitliche Schnittstelle für Mobile Advertising in Apps


Datum: 27.02.2013

G+J EMS Mobile treibt mit dem neuen Software Development Kit (SDK) für iOS und Android die Entwicklung von Standards im Mobile Advertising Markt deutlich voran.

Mit der Entwicklung des neuen Software Development Kits (SDK) stellt G+J EMS eine Schnittstelle für die Integration von Mobile Advertising in Apps zur Verfügung. So vereinfacht und vereinheitlicht G+J die Art und Weise, wie die Apps mit dem Mobile AdServer der EMS kommunizieren. Dadurch können neue oder bestehende Werbeformen und Features einfacher in die Apps eingebaut werden.

Sonderwerbeformen, wie auch Rich Media Elemente lassen sich so deutlich leichter in alle gängigen Bannerformate integrieren und einheitlich darstellen. Diverse Features, wie beispielsweise das Setzen von Kalendereinträgen aus einem Werbemittel heraus, verschiedene Targeting-Optionen oder  auch Frequency Capping sind nach dem Einbau des SDKs automatisch verfügbar. Ferner können Fehler schneller identifiziert und behoben werden. Durch die zentralisierte Anbindung mittels des SDK werden darüber hinaus eine Reihe von internationalen Standards unterstützt:

  • ORMMA – Open Rich Media Mobile Advertising für die Darstellung von Sonderwerbeformen in Apps
  • MMA – Universal Ad Package (UMAP) 2.0 der Mobile Marketing Association
  • BVDW – Werbeformen des Mobile Advertising Circle des BVDW

Content Channel

Aktuell

Internationale Medien

Sie suchen einen Ansprechpartner für ausländische Medien? Hier finden Sie Ihren Kontakt.

Multimedialer Showroom

Werbeformen interaktiv erleben. Zum Showroom

 

Wundertüte von ELTERN

Perfektes Zeitpunktmarketing zu Schwangerschaft & Geburt.

mehr Informationen