Neue b4p t.o.m. Pharma-Studie


Datum: 15.11.2017

Deutsche achten beim Kauf von rezeptfreien Arzneimitteln immer mehr auf die Marke. GIK präsentiert fünfte Welle der b4p t.o.m. Pharma.

Es geht weiter bergauf – das Markenbewusstsein der Käufer von rezeptfreien Medikamenten steigt kontinuierlich. Fast jeder zweite Deutsche greift bewusst zu Marken seines Vertrauens, aktuell sind es 48 Prozent, vor fünf Jahren waren es 43 Prozent. Gleichzeitig stieg der Anteil derer, die nicht bei jedem Wehwehchen gleich zum Arzt gehen, sondern sich ein Mittel aus der Apotheke empfehlen lassen, von 55 auf 60 Prozent. Auch zu welchen freiverkäuflichen Arzneimitteln die Deutschen greifen, über welche Beschwerden und wo sie sich informieren, lässt sich anhand der b4p t.o.m. Pharma analysieren, deren aktuelle Ergebnisse jetzt vorliegen.

Die Gesellschaft für integrierte Kommunikationsforschung (GIK), Herausgeberin von best for planning (b4p) und best for tracking (b4t), veröffentlicht den Studienableger der best for planning (b4p) inzwischen zum fünften Mal. Die Studie bietet detaillierte Auswertungsmöglichkeiten zu 27 Indikationsbereichen und vier unterschiedlichen GfKKäufertypen (Marken-, Empfehlungs-, Preis- und Wechselkäufer).

„Gesundheit zählt zu den Megatrends unserer Gesellschaft und ist viel mehr als nur das Gegenteil von Krankheit. Begünstigt durch die steigende Lebenserwartung und ein Gesundheitssystem, das die Bürger immer stärker zur Eigenverantwortung zwingt, beschreibt dieser Trend den steigenden Wunsch, aktiv in die eigene Gesundheit zu investieren“, so Fred Hogrefe, Global Marketing Manager der FUNKE MEDIENGRUPPE und Sprecher der GIK 2017. So zeigt die aktuelle Studie, dass sich der OTC-Pharma-Markt durch eine hohe Komplexität auszeichnet, weil es immer speziellere Präparate für immer speziellere Zielgruppen gibt. Das erhöht den Anspruch in der Kommunikation enorm. Die größte Herausforderung ist es, die richtigen potentiellen Käufer, mit den richtigen Informationen in der richtigen Tonalität anzusprechen. „Von A wie Antiallergika bis W wie Wunderheilung liefert b4p und insbesondere b4p t.o.m. Pharma die perfekte Planungsgrundlage in einem weiter wachsenden OTC-Markt“, führt Hogrefe weiter aus.

b4p t.o.m. Pharma ist ab sofort in allen gängigen Planungstools zählbar, inklusive der Daten von b4p 2017, die an die aktuelle ma 2017 Pressemedien II und ma 2017 Online 4 angepasst sind. b4p t.o.m. Pharma wird von Lizenznehmern getragen, die auch Lizenznehmer von b4p sind. Die Daten sind daher nur von diesen lizensierten Partnern auswertbar. Zusätzlich besteht für die Lizenznehmer und Werbungtreibenden die Möglichkeit, Sonderzielgruppen, wie die kundenindividuellen Zusammensetzungen von Indikationen und Marken, in das Tool fusionieren zu lassen.

Über b4p t.o.m. Pharma

b4p t.o.m. Pharma integriert die Daten von Deutschlands umfangreichster Markt-Media-Studie mit dem GfK medic*scope-Panel. Das Panel bildet auf Basis von Tagebuchaufzeichnungen ab, welche OTC-Produkte von welchen Konsumententypen gekauft wurden. Die Fusion der Käuferdaten mit den Zielgruppen- und Mediainformationen von best for planning ermöglicht eine präzisere Aussteuerung der Mediaplanung auf Käufer, Verwender, Marken und Medien. Die Grundgesamtheit umfasst die deutschsprachige Gesamtbevölkerung ab 20 Jahren.

Über die Gesellschaft für integrierte Kommunikationsforschung (GIK)

Die Gesellschaft für integrierte Kommunikationsforschung (GIK) ist ein Gemeinschaftsunternehmen der fünf großen Medienhäuser Axel Springer SE, Bauer Media Group, Funke Mediengruppe, Gruner + Jahr und Hubert Burda Media. Gemeinsam betreiben sie die crossmedialen Markt-Media-Studien best for planning (b4p) und best for tracking (b4t), um Kunden und Marktpartnern Daten für ihre Werbeplanung zur Verfügung zu stellen.

Content Channel

Aktuell

Internationale Medien

Sie suchen einen Ansprechpartner für ausländische Medien? Hier finden Sie Ihren Kontakt.

Multimedialer Showroom

Werbeformen interaktiv erleben. Zum Showroom

 

ELTERN GESCHENKBOX

Perfektes Zeitpunktmarketing zu Schwangerschaft & Geburt.

mehr Informationen