Angetrieben durch stetig wechselnde Ernährungstrends zeigt der Food & Beverage-Markt trotz seiner Größe eine gewisse Dynamik: Wie es mit der klassischen Rollenverteilung beim Kochen aussieht, wie es um Bio- und Fair-Trade-Produkte bestellt ist, welche Medienkanäle in der Markenkommunikation besonders gut funktionieren und wie Werbemotive aus dem Food & Beverage-Segment wahrgenommen werden,...

Ab sofort präsentiert sich BRIGITTE Digital auf neuer technologischer Basis und optisch moderner gestaltet für die rund sieben Millionen User*innen, die sich für gesellschaftlich relevante Fragen, Mode- und Beauty-Tipps, fundierte Gesundheitsratgeber, köstliche Rezepte, Eltern-Themen oder Job-Wissen interessieren.

Die Ad Alliance erreicht laut LAE 2020 über 79,5 Prozent der Entscheider. Platz 1 und 2 belegen SPIEGEL und STERN in Print.

Die Redaktionen von SCHÖNER WOHNEN und ELTERN haben sich erstmals gemeinsam dem Thema „Wohnen mit Kindern“ gewidmet und in einem Extra, das beiden Hefte in den April-Ausgaben beilag, gezeigt, dass sich Nachhaltigkeit und modernes Design nicht ausschließen.

Die neue Ad Alliance Studie beschäftigt sich mit dem Freizeit- und Konsumverhalten in der Zukunft nach der Corona-Krise.

Stärkere Wahrnehmung von Werbung. Die Ad Alliance veröffentlicht ein Update der kürzlich publizierten Studie "Die Corona-Pandemie und ihr Einfluss auf den Alltag".

Erasco punktet mit wirkungsvollem, digitalem Auftritt bei CHEFKOCH.de.

Ad Alliance legt neue Studie "Journalistische Medien und die Corona-Pandemie" vor: Deutschlands Bedarf an seriösem Journalismus ist größer denn je.

Seit dem 23. März besteht in Deutschland ein bundesweites Kontaktverbot und das öffentliche Leben steht so gut wie still. Dies bedeutet für viele Menschen drastische Einschnitte in ihren Alltag. Mit ihrer b4p trends Erhebung beleuchtet die Gesellschaft für integrierte Kommunikationsforschung (GIK) zentrale Fragen in diesem Zusammenhang: Wie besorgt sind die Deutschen, wie bewerten sie die...

Ad Alliance feiert 200-jähriges Jubiläum des Unternehmens Peter Kölln.